Allgemeine Wetterdaten für Thüringen

Tendentiell gehört Thüringen zu den durchschnittlich kältesten und sonnenscheinärmsten Bundesländern.

Temperatur (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Ges Ø Abw
Mittel -1,3 -0,4 2,8 6,8 11,7 14,9 16,4 16,0 12,8 8,4 3,3 0,0 - 7,6 100,0%
2017 -3,0 2,5 6,9 7,0 14,3 17,7 18,1 17,9 - 10,2 -
2016 0,6 2,8 3,5 7,4 13,4 17,1 18,6 17,9 16,7 8,1 3,4 1,4 - 9,2 +21,3%
2015 1,8 0,2 4,6 8,0 12,6 15,7 19,6 20,1 12,5 7,6 7,2 6,2 - 9,7 +27,0%
2014 1,6 4,2 6,7 7,1 12,3 15,8 19,2 15,7 14,4 11,4 5,6 2,0 - 9,7 +26,9%
2013 -0,7 -1,3 -1,3 8,0 11,5 15,6 19,4 17,8 13,0 10,0 3,8 3,5 - 8,3 +8,6%
2012 1,3 -2,4 6,8 7,8 14,4 15,2 17,4 18,5 13,3 7,9 4,6 1,2 - 8,8 +16,0%
2011 0,7 -0,2 4,6 11,4 13,6 16,5 16,0 17,8 15,1 8,9 3,8 3,3 - 9,3 +22,0%
2010 -4,9 -1,3 3,8 8,3 10,3 16,4 20,2 16,2 11,9 7,3 4,3 -4,5 - 7,3 -3,7%

Niederschlag (l/m2)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Ges Ø Abw
Mittel 51 44 52 58 66 78 63 69 51 48 56 64 700 58 100,0%
2017 35 40 55 30 55 70 165 105 555 69 -
2016 60 75 50 40 55 80 75 35 60 65 50 20 665 55 -5,0%
2015 68 12 52 33 16 57 82 62 45 45 75 30 577 48 -17,6%
2014 30 24 11 43 80 46 145 100 72 50 22 65 688 57 -1,7%
2013 63 52 43 50 180 77 43 42 75 66 67 32 790 66 +12,9%
2012 96 24 15 27 40 108 91 58 48 43 53 98 701 58 +0,1%
2011 53 23 18 21 33 81 85 72 62 50 1 99 598 50 -14,6%
2010 43 42 40 26 112 19 93 163 70 23 111 81 823 69 +19,6%

Sonnenstunden (h)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Ges Ø Abw
Mittel 43 69 106 147 195 194 195 192 143 107 49 36 1.476 123 100,0%
2017 75 70 135 135 215 240 180 215 1.265 158 -
2016 50 69 85 165 215 195 190 235 200 45 50 70 1.569 131 +6,3%
2015 35 90 135 220 210 185 250 240 115 90 65 50 1.685 140 +14,2%
2014 40 80 174 155 179 217 232 178 99 109 64 20 1.547 129 +4,8%
2013 22 30 119 130 116 203 300 207 109 91 34 47 1.408 117 -4,6%
2012 53 94 165 158 239 143 186 227 175 120 39 31 1.630 136 +10,4%
2011 60 74 198 228 254 196 166 181 190 154 103 29 1.833 153 +24,2%
2010 42 45 138 201 112 267 278 130 134 133 39 27 1.546 129 +4,7%
Legende:
Schrift farbig = über dem Mittelwert;
Hintergrund farbig = Maximum/Minimum im erfassten Zeitraum (Erläuterung bei Mouseover)

Besondere Ereignisse

2010
  • Ungewöhlich viel Schnee von Jan bis Mär und im Dez.
2011
  • Nähe Gera am 23.07.2011 am Boden 0°C.
  • Der November war der trockenste Monat seit Beginn der Aufzeichnungen.
2013
  • Hochwasser im Mai/Juni.
  • 17./18.05.2013 (18-6 Uhr) - Unwetter mit Zentrum über Hochheim. Gewitter mit Starkregen und Hagelkörnern (1-2cm) brachten in wenigen Stunden 46 l/m2 Niederschlag und Sturmböen bis 100 km/h. 147 Feuerwehreinsätze in ganz Erfurt, um vollgelaufene Keller leer zu pumpen und Berge von Hagelkörnern von den Straßenbahnschienen zu schippen. Das Glasdach des Real in Schmira stürzte ein. 100.000 EUR Sachschaden. Erschrockene, aber keine verletzten Personen. Die Straße zwischen Hochheim und Bischleben war unbefahrbar, nachdem unter der ICE-Brücke Schlamm und Geröll von einem Hang abgegangen waren. Verschlämmungen und Auswaschungen auf vielen Feldern.
2014
  • Zweitwärmster Herbst seit Beginn deutschlandweiter Messungen.
  • Wärmstes Jahr seit dem Beginn regelmäßiger Temperaturmessungen.
2015
  • In der Nacht zum 18.3. erhellten bunte Polarlichter den Sternenhimmel über Thüringen.
  • Am Vormittag des 20.3. bewirkte die partielle Sonnenfinsternis 2015 eine deutlich spürbare Dämmerung. Die Zentralzone zog im "hohen Norden" über den Atlantik.
  • In Erfurt Hitzerekorde und allabendlich Gewitter inkl. Schauer und Sturmböen zum Monatswechsel Juni/Juli mit Höhepunkt zum Zeltlager der Jugendwfeuerwehren am ersten Juli-Wochenende. Landesweit mehrtägige Hitze bis über 40 °C und örtlich z.T. große Schäden durch Blitzschlag, Starkregen, Sturm, sogar Tornados.
  • Zweitwärmster August seit Aufzeichnungsbeginn.
  • Geschlossene Schneedecke (8 cm) am 14. Oktober, fast flächendeckend in Thüringen.
  • Wärmster November und Dezember seit Beginn regelmäßiger Aufzeichnungen
2016
  • In der Nacht zum 1. April fielen ganz unerwartet mehr als 10 cm Schnee.
  • 22.5. in Jena 31,4 °C, deutschlandweiter Mai-Rekord.
  • Monatswechsel Mai/Juni: 2 lang Wochen heftige Gewitter mit Hagel und Starkregen im Wechsel mit Sonne und Wolken. Ilmenau besonders betroffen. Todesopfer in anderen Bundesländern.
  • Ein Tornado der Stärke F2 (181 bis 253 km/h) verursachte am 4.9. bei Friedebach im Saale-Orla-Kreis gewaltige Schäden in einem Waldgebiet. Der Ort selbst kam mit einigen abgedeckten Dächern glimpflich davon.
Quelle: www.dwd.de