Hochwasser - Bischleben im Mai 2013

Im Vergleich zu den anderen Gebieten sind wir in Bischleben trotz hoher Wasserstände, überfluteter Felder, kaputter Straßen und vollgelaufener Keller noch sehr glimpflich und "ziemlich trockenen Fußes" davongekommen.
  • Uferstraße31.05.2013 17:00 Uhr
  • Sandecke31.05.2013 17:00 Uhr
  • Zaunwiese31.05.2013 17:00 Uhr
  • An der Brücke Im Kleinen Feld.31.05.2013 17:30 Uhr
  • Zentralstraße31.05.2013 17:30 Uhr
  • Damm hinter der Sandecke31.05.2013 17:30 Uhr
  • bootstrap slider23.06.2013 20:25 Uhr
  • An der Brücke Im Kleinen Feld.23.06.2013 20:25 Uhr
Flusslauf, Tiefe und folglich das Stömungsverhalten der Gera haben sich durch an- oder weggespültes Material an einigen Stellen geändert. Beispiel: An der Brücke Im Kleinen Feld bedeckt Geröll einen Teil des Flussbettes. Das gegenüberliegende Ufer ist zum Teil stark beschädigt.

Pegelstände Möbisburg

Verlauf des Hochwassers in Bischleben

Ereignisse
Verkehr
27.05.
Alarmstufe 3 bei Pegelstand 2,87 m um 12:17 Uhr
Nach 17:00 Uhr bei einem Pegel von 2,65 m entspannt sich die Lage. 104 Kameradinnen und Kameraden der Erfurter Freiwilligen Feuerwehren sind im Einsatz.
An der Baubrücke für die ICE-Trasse wird das Geländer abgebaut, um die Brücke überströmbar zu machen.
Straßensperrungen: Am Holzberg nach Erdrutsch teilweise, Krautland (Unterführung) vollständig, Bahn-Unterführung in Richtung Stedten/Möbisburg halbseitig, Busse der EVAG verkehren, weiterhin vollständig Am Laitrand (Unterführung), Im kleinen Feld, Zaunwiese und Uferstraße.
31.05.
Pegel 3,84 Meter gegen 14:00 Uhr, Tendenz leicht fallend
Das Wasser ist da. Rund 200 Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren sowie 50 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sind im Einsatz, weiterhin Kräfte des Technischen Hilfswerks.
Evakuierung der Anwohner im "Krautland", Kindertagesstätte und Schule in Möbisburg. Evakuierung der Anwohner "Am Holzberg" (36 Personen) wird vorbereitet. 3 Personen wurden mit dem Helikopter der Polizeihubschrauberstaffel der Thüringer Polizei evakuiert.
Der Ortskern Bischleben ist nur zu Fuß erreichbar. Keine Verkehrsverbindung zwischen Bischleben und Möbisburg. Freibad und Sportplatz Möbisburg sind komplett überflutet.
Weitere Straßensperrungen: Bahnunterführung Motzstraße / Krautland, Hochheim Am Holzberg, Im Kleinen Feld, Uferstraße, Zaunwiese, Bahnunterführung Adolf-Herzer-Str. /Bischleben, Bahnunterführung Möbisburger Weg (Buslinie), Bahnunterführung Uferstraße / Am Laitrand.
01.06.
Pegel 3,80 Meter gegen 13:30 Uhr, Tendenz gleichbleibend, Wipfra fallend; Apfelstädt gleichbleibend
Verbaute Sandsäcke bisher: In Bischleben 3.100, in Gispersleben 3.000, in Möbisburg 1.200, in Molsdorf 900 und Hochheim 650.
Straßensperrungen unverändert, zusätzlich die Fußgängerbrücke Pappelstieg und die Winzerstraße.
02.06.
Pegel 2,65 Meter gegen 10:30 Uhr, Tendenz gleichbleibend, Wipfra fallend; Apfelstädt gleichbleibend
In Erfurt wurden rund 25.000 Sandsäcke verbaut, davon mehr als 15.000 zur Deichsicherung. Die Einsatzkräfte vor Ort sind weiterhin mit dem Auspumpen von Kellern, Deichkontrollen und der Räumung von Treibgut an staugefährdeten Stellen beschäftigt. Die Unterstützung durch die Anwohner in Bischleben ist vorbildlich.
03.06.
Entwarnung. Es wird weiterhin gegen den hohen Grundwasserspiegel angekämpft. Der Deich in Bischleben war randvoll, hat aber gehalten.
Verbleibende Straßensperrungen: Winzerstraße, Im Kleinen Feld, Uferstraße, Bahnunterführung Uferstraße / Am Laitrand
05.06.
Ab Mittwoch, dem 5. Juni, werden in den Ortsteilen Sammelstellen für die verwendeten Sandsäcke eingerichtet. An private Personen ausgegebene Sandsäcke können einbehalten werden. Zur Unterstützung der Aufräumarbeiten hat die Stadtverwaltung Erfurt Änderungen zur Sperrmüllentsorgung veranlasst.
Verbleibende Straßensperrungen: Winzerstraße